Energiepotential 2017-01-07T20:08:22+00:00

Potential der regionalen erneuerbaren Energien

Auf dieser Seite wird kurz beschrieben, was auf dem  Gemeindegebiet von Admont und Ardning an Energieerzeugung durch Solarstrahlung, Windkraft und Biomasse möglich wäre. Auf Wasserkraft wird verzichtet, da so gut wie alle verfügbaren Gewässer bereits genutzt werden oder durch eine entsprechende Gesetzeslage von einer Nutzung ausgeschlossen sind.

Solarenergie thermisches Potential
solarthermie_real

Das Potential der Wärmeerzeugung durch Solarstrahlung konnte aus den Daten des steirischen Solardachkatasters hochgerechnet werden. Die gesamte Steiermark wurde aus einem Flugzeug mittels Lasertechnik abgetastet und mit den Ergebnissen eine Klassifikation geeigneter Dachflächen erstellt. Das Ergebnis beinhaltet die Nutzung aller geeigneten Flächchen für Solarthermie, das heißt, die Nutzung steht in Konkurrenz zur elektrischen Energieerzeugung durch Photovoltaik.

Solarenergie elektrisches Potential
solarthermie

Die Ermittlung des Potentials elektrischer Energieerzeugung durch Photovoltaik basiert ebenfalls auf dem Solardachkataster. Das Ergebnis von 23,12 Megawattstunden läßt den Schluss zu, der Wirkungsgrad der Photovoltaik wäre in etwa halb so gut wie der Solarthermische. Die Aussage ist nicht richtig und beruht auf von den Entwicklern des Solardachkatasters äußerst konservativ angenommen Erträgen der Solarthermie.

Windkraft
windkraft_real_1

Das obere Bild zeigt einen Ausschnitt des österreichischen Windatlas mit den mittleren Windgeschwindigkeiten in einer Höhe von 100m über Grund. Diese Höhe entspricht bei modernen Windkraftanlagen der Nabenhöhe. Ab einer mittleren Geschwindigkeit von 5,5 m/s spicht man von gut geigneten Mittelgebirgsstandorten. Die rechte Tabelle zeigt eine flächenbezogene Auswertung der Geschwindigkeitsklassen. Die höchsten Geschwindigkeiten werden über den Bergspitzen erreicht.

windkraft_real_2

Seit November 2015 werden am Hubereck mithilfe eines Messmastens die Windgeschwindigkeiten gemessen. Der Grund für diesen Standort liegt im Entwicklungsprogramm für den Sachbereich Windenergie der Steirischen Landesregierung. Es wurden landesweit mehrere Zonen für eine mögliche Nutzung der Windenergie ausgewiesen. Die Kammlänge beträgt etwa 6 Kilometer, was in etwa 10 – 12 Windkraftanlagen bei voller Ausnutzung der Länge, Platz bieten könnte. Es wären etwa 40.000 Megawattstunden Energiertrag zu erwarten. Dieser Wert wird an ähnlichen Standorten in der Steiermark erreicht.

Biomasse thermisches Potential

biomasse_1

Ein großes Potential birgt in unserer Gegend die Biomasse, sprich der Wald. Etwa 60 Prozent der Fläche beider Gemeinden sind mit Wald bedeckt. Die knappen Flächen, die für eine landwirtschaftliche Nutzung zur Verfügung stehen, werden durch die Konkurrenz zur Lebensmittelproduktion nicht erfasst. Flächen auf dem Boden des Nationalparks, sowie Schutzwaldflächen, werden für eine energetische Nutzung ebenfalls nicht berücksichtigt. Von den verbleibenden Flächen wird im Sinne einer nachhaltigen Nutzung, nur der jährliche Zuwachs als verwertbare Biomasse in Betracht gezogen. Unter Berücksichtigung von Umwandlungsverlusten (Wirkungsgrad), ergegeben sich die Endenergiemengen in der rechten Tabelle.