Projekte 2017-04-25T09:18:48+00:00

PROJEKTE

Eine Klima- und Energie-Modellregion hat die Vorgabe 10 konkrete Maßnahmen in der Umsetzungsphase zu verwirklichen. Die Maßnahmen der KEM Gesäuse teilen sich in Maßnahmen betreffend die Infrastruktur der Gemeinden, Maßnahmen im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit und ein breites Maßnahmenangebot für die Bevölkerung. 

 


UMGESETZTE PROJEKTE

Die Liste der umgesetzten Projekte wird im Laufe der beiden Jahre Schritt für Schritt erweitert. Jedes umgesetzte Projekt trägt zur Reduktion des Ausstoßes von Kohlendioxid und zur Reduktion der Abhängigkeit von fossilen Energieträgern wie Öl, Gas und Kohle bei.

  • 15 kW Photvoltaikanlage auf dem Dach der neuen Umkleide des Ardninger Fußballvereins
  • Fernwärmeanschluss Rathaus Admont
  • Fernwärmeanschluss Volkshaus Admont

PROJEKTE IN BEARBEITUNG

Die aktuellen Projekte befinden sich gerade in der Bearbeitung. Sie sind je nach Fortschritt in unterschiedlichen Phasen angelangt. Wann ein Projekt aus der Konzeptphase in die Bearbeitung rückt, hängt wie so oft von der Finanzierung ab. Mit dem Zugang zu mehr Fördermitteln stehen die Chancen in der Modellregion nicht schlecht, viele Projekte umzusetzen.

Umstellung auf LED Straßenbeleuchtung in Admont

Ziel ist, die komplette Straßenbeleuchtung von Admont auf die effiziente LED Technik umzustellen. Damit kann ca. 50% der elektrischen Energie (Richtwert) eingespart werden. Der weitaus größere monetäre Einsparungseffekt wird durch eine reduzierte Ersatzteilbeschaffung und dem damit verbundenen geringeren Wartungsaufwand erzielt. Derzeit werden folgende Arbeiten durchgeführt:

  • in Bearbeitung – Vergabe der Planung
  • abgeschlossen – Bestandserhebung Verteiler
  • abgeschlossen – Bestandserhebung Lichtpunkte

Klimaschulprojekt
„Klimaschule“ ist ein Programm des Klima- und Energiefonds, an dem sich alle Klima- und Energie-Modellregionen und deren Schulen beteiligen können. Ziel des Programms „Klimaschule“ ist es, Projekte mit Schülern durchzuführen, die das Bewusstsein für die Herausforderungen des Klimawandels schärfen. Es zielt auf die möglichst intensive und insbesondere auch langfristige Sensibilisierung von Schülerern sowie Lehrern und Direktoren für die nachhaltige Auseinandersetzung mit Klima- und Energiefragen durch die Umsetzung von sogenannten Klimaschulen-Projekten ab. Weitere Informationen gibt es hier.

  • Projektentwicklung
  • Antrag wurde am 29. März eingereicht – Entscheidung erfolgt Ende Juni 2017.

PROJEKTE IM KONZEPTSTATUS

Projekte im Konzeptstatus befinden sich im Anfangsstadium. Schritt für Schritt werden diese Projekte auf ihre Machbarkeit überprüft. Neben den standardmäßigen Genehmigungen spielt die Wirtschaftlichkeit eine große Rolle. Idealistisch und aus ökologischer Sicht betrachtet, würden alle Projekte „Sinn“ machen. Aber eine wesentliche Zielvorgabe neben der Nachhaltigkeit und Abkehr von konventionellen Energieträgern wie Öl, Kohl oder Gas ist eben eine gesunde Wirtschaftlichkeit. Energieeffizienzmaßnahmen oder ein Umstieg auf erneuerbare Energien können mit guter Planung auch ökonomisch nachhaltig sein.

Sonnenstrom für kommunale Gebäude

Die Kläranlagen in beiden Gemeinden sind Großverbraucher elektrischer Energie. In der Volkschule Ardning ist der Energiebedarf durch Erdwärmenutzung erhöht. Durch eine Überlagerung  von Erzeugungskurven der Photovoltaikanlagen und der Verbrauchskurven (Lastprofile), ergibt sich der mögliche Deckungsgrad. Optimal ist ein zeitgleicher Verbrauch mit Erzeugung.

  • Photovoltaik Kläranlage Ardning
  • Photovoltaik Kläranlage Admont
  • Photovoltaik Volksschule Ardning

Energieerzeugungs- und Effizienzanalyse kommunaler Gebäude

Alle Gemeindegebäude haben ungenutzte Dachflächen. Im Zuge der Analyse wird ermittelt, welche Dachflächen die beste Ausrichtung und Neigung für Solaranlagen (thermisch und elektrisch) haben. Auch der Zustand der Gebäudehülle wird erhoben. Sofern ausreichend Kapazitäten vorhanden sind, werden auch hier Thermografien gemacht. Im Anschluß wird ein kurzer Maßnahmenkatalog mit den dringlichsten Empfehlungen erstellt. Er dient als Leitfaden für zukünftige Sanierungen.

  • energetischer IST-Zustand
  • Potential für Solarenergie
  • Maßnahmenkatalog

Elektromobilität

Der immer stärker werdenden Zielgruppe der E-Biker, also Personen die Elektrofahrräder nutzen, soll Rechnung getragen werden. Aus diesem Grund möchte die Gemeinde Ardning ihren elektromobilen Gästen eine Möglichkeit zum Auftanken geben.

  • Stromtankstelle in Ardning